Durchschrift 8

Durchschrift 8

9,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-5 Tag(e)

Beschreibung

978-3-941200-84-5, 63 Seiten, Pb., Euro 9,90

E-Book-Download, ISBN 978-3-86447-089-9, Euro 7,99

Eine junge Patientin begegnet „Sam“, der wie sie im Koma liegt und ihr eine neue Welt außerhalb des Bewusstseins eröffnet. Aber welche Lebensgeschichte hat es mit dem Kleid auf sich, das die entfernte Schwägerin hinterlassen hat? Und warum werden die mitunter tragischen Heldinnen und Helden der hier versammelten Geschichten von Erdgeistern entführt, brechen spontan und allein nach Paris auf oder sperren sich beim Aufräumen im Supermarkt versehentlich im Gefrierschrank ein? Mit „Durchschrift 8“ nehmen uns die Autorinnen und Autoren mit auf die große Reise in die Innenwelten ihrer Protagonistinnen und Protagonisten. Wir erleben, was sie erleben: große Neugier und Begeisterungsfähigkeit, aber auch Unsicherheit und blanke Angst.

Gute Texte sind aus einem besonderen Stoff, der nur in der eigenen Vorstellung seine Wirkung entfalten kann. Dies trifft auf die vorliegende Anthologie in klarer Weise zu. „Durchschrift 8“ ist so das gemeinsame Werk von 25 jungen rheinland-pfälzischen Autorinnen und Autoren zwischen gerade einmal 13 und 23 Jahren geworden. Sie alle haben mit ihren Gedichten und Geschichten großes literarisches Können unter Beweis gestellt. Slam-Poetinnen und -Poeten haben sich ebenso eingebracht wie Expertinnen und Experten für Science-Fiction und Gruselgeschichten. Kein Beitrag ist wie der andere.

Ausgewählt wurden die Texte, die aus einem Jugendliteraturwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz hervorgegangen sind, von den erfolgreichen Schriftstellerinnen und Schriftstellern Ruth Johanna Benrath, Annegret Held, Jens Schumacher und Ken Yamamoto. Die vier Schreibtalente, die die Jury besonders überzeugt haben, können nun während eines Coaching-Programms mit den Jurorinnen und Juroren an weiteren Texten arbeiten. „Durchschrift 8“ lädt zu einem ersten Kennenlernen ein.

Nachfolgende Geschichten finden Sie im Buch:
Zum Geleit
Vorwort der Jury
Die preisgekrönten Texte (in alphabetischer Reihenfolge)
Pauline Illjes: o.T.
Katharina Krause: Sam
Ben Unger: 4 Texte
Evelyn Weidner: 4 Texte
Die ausgewählten Texte (in alphabetischer Reihenfolge)
Lara Abdullah: Die gelbe Rose
Aland Assaf: Da und dort
Julia Barth: Unter der Oberfläche
Miguel Bast: Verlorene Kindheit
Allegra Bosch: Das Kleid
Noah Britten: Koma und Gomorra – Kindertagesstätte Germania
Frieda Christ: Das Kaufhaus
Amelie Fuchs: Träume oder Leben
Markus Gaskin: warten
Emma Gasthauer: SIEGER DER HERZEN
Hanna Hackenberger: 3 Texte
Elena Hartmann: Schöne neue Welt …
Frida Hauptmann: Omas Erbe
Simon Israel: Verbotene Freundschaft
Tabea Ludwig: Schalt.mich.aus
Julia Neubert: Wenn nur Seitenblicke
Helena Franziska Seitz: Ausflug
Nuri Sprengart: Abschied
Amelie Tscheike: Der Weg zurück
Timur Utaboev: Stählerne Schatten
Lisa Wächter: sie/er